Ziele im Koalitionsvertrag unzureichend

In den letzten Tagen haben CDU und SPD in Sachsen ihre Zustimmung zum Koalitionsvertrag (pdf) für die nächsten fünf Jahre gegeben.
Darin heißt es unter anderem:

Wir werden in dieser Legislaturperiode den Betreuungsschlüssel in Kindergärten und Kinderkrippen schrittweise senken. Am 01.09.2015 wird der Betreuungsschlüssel in Kindergärten auf 1:12,5 verbessert, am 01.09.2016 auf 1:12. Für die Kinderkrippen verbessert sich das Betreuungsverhältnis am 01.09.2017 auf 1:5,5 und am 01.09.2018 auf 1:5. Die Kosten, die mit dieser Qualitätsverbesserung verbunden sind, trägt der Freistaat Sachsen. Damit sorgen wir für Planbarkeit und Verlässlichkeit in der frühkindlichen Bildung.

Die Verbesserung der Betreuungssituation in den Kindergärten und Kinderkrippen ist ein lobenswertes Ziel. Allerdings wird die versprochene Verbesserung-1 Kind weniger pro Gruppe-für die ErzieherInnen kaum spürbar sein und kann daher nur als Augenwischerei bezeichnet werden.
Ziel muss es sein sich an der aktuellen Bertelsmann-Stiftung zur frühkindlichen Betreuung zu orientieren. Darin heißt es, dass bei den unter Dreijährigen eine Erzieherin für höchstens drei Kinder verantwortlich sein sollte. Für die Altersgruppe ab drei Jahren sollte der Personalschlüssel nicht schlechter als 1 zu 7,5 sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s